Willkommen

Nicht mehr lange bis zur Fête 2018!




Das Programm für 2018 steht bald, alle Infos findet Ihr im Programm.

Zur Steigerung der Vorfreude könnt Ihr hier in der Fotogalerie vom Peißnitzhaus in den Erinnerungen der letzten Jahre schwelgen.

Die Fête de la musique, wird seit ihrer Gründung 1982 in Frankreich, in mittlerweile mehr als 700 Städten auf der ganzen Welt jährlich organisiert.

Im Jahr 2016 hat der Peißtnitzhaus e.V. die Hauptorganisation der Fête de la musique in Halle (Saale) übernommen. Da wir mit dieser Aufgabe das Miteinander unter den Vereinen, Initiativen und freien Veranstaltern in Halle verbessern möchten und dem französischen Vorbild eines kulturellen und vielfältigen Straßen- und Musikfestes nacheifern, soll das städtische Netzwerk aus den letzten Jahren weiter ausgebaut werden. In Zusammenarbeit mit vielen halleschen Vereinen, Initiativen und freien Veranstaltern werden mehrere große und kleine Bühnen auf der Peißnitzinsel stehen. Außerdem wird es Bühnen und Veranstaltungen am Riveufer, am Hr.fleischer Kiosk am Reileck, sowie im Lichthaus, der Chaise, dem Eigenbaukombinat und im Zirkus Klatschmohn geben. Neben den Konzerten regionaler und überregionaler Bands wird auch ein vielfältiges Kinder- und Kulturprogramm stattfinden.

Seit 2007 wurde die Fête de la Musique in Halle durch den Postkult e.V. organisiert. Seit 2016 übernimmt nun der Peißnitzhaus e.V. die Organisation und Koordination der „Fête“.

In Kooperation mit weiteren Vereinen soll die Fête de la Musique auch 2018 ein Fest der Vielfalt werden und die Vernetzung der Bewohner und Besucher in Halle vorantreiben.

Um eine große Vielfalt an Musik, Kunst und Kultur zusammen zu bringen, tritt der Peißnitzhaus e.V. momentan noch an weitere Vereine in Halle heran und begrüßt jeden und jede Mitmacher/in herzlich.

Die Fête de la Musique ist eine Veranstaltung bei der Amateur- und Berufsmusiker, Performer im Bereich Musik, DJ´s usw. honorarfrei auftreten (zum Beispiel auf öffentlichen bzw. öffentlich zugänglichen Plätzen, Fußwegen/Wegen, in Parks/Gärten/Vorgärten/Höfen, vor bzw. in Cafés/Bars/Kneipen/Restaurants, Museen/Galerien, Kirchen, Kiosken/Geschäften usw.). Es wird kein Eintrittsgeld verlangt.